Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Zürich West
22.11.2022

Fröhliche und farbenfrohe Fische und Vögel

Die Holzteile wurden mit Acrylfarbe bemalt.
Die Holzteile wurden mit Acrylfarbe bemalt. Bild: zvg
Die beiden in Altstetten wohnhaften Künstler Thomas Speck und Walter Kolb präsentieren am Wochenende im Ortsmuseum an der Dachslernstrasse eine Ausstellung mit Skulpturen und Bildern von Fischen, Vögeln «und weiteren Viechern.

Yanice von Moos

Mit ihren farbenfrohen und abstrahierten Interpretationen der Natur widmen sich die beiden Künstler der Tierwelt. Es entstanden expressive Fischmalereien, giftgrüne Chamäleons und korallenrote Hühner. Jede ihrer Darstellungen strahlt die Liebe zur Kunst wie auch zu Fischen und Vögeln aus.

Einzigartige Holzskulpturen

Als ausgebildeter Grafiker hat sich Thomas Speck lebenslang mit Kunst beschäftigt, sein Schwerpunkt lag bei Illustrationen. In seinen jungen Jahren war er Teil eines Künstlerkollektivs. Mit viel Herzblut und Fingerspitzengefühl widmet sich Thomas Speck nun bemalten Holzskulpturen. Vorwiegend kreiert er Vögel und Pflanzen, auf Anfrage aber auch ein Telefon aus Holz. Durch seine Tätigkeit mit Holzskulpturen sei sein ursprünglicher Lebenstraum – mit Holz zu arbeiten und Schreiner zu werden – nun erfüllt. Seine ersten Figuren fertigte er übrigens aus altem Sperrholz an, welches er vor ­seiner Wohnung in Containern auf der Strasse fand.

Der ausgebildete Grafiker Thomas Speck (links) und der Kunsthandwerker Walter Kolb werden im Ortsmuseum Altstetten von Freitag bis Sonntag sowohl Bilder als auch Holzskulpturen ausstellen. Bild: Yanice von Moos

Zuerst skizziert Speck seine Ideen, dann überträgt er sie auf Transparent­papier, damit sie anschliessend auf Holz transferiert werden können. Das Holz wird in passende Einzelteile zugeschnitten und vor der Montage mit Acrylfarbe bemalt, schliesslich werden die Holzteile zu einem ganzheitlichen Tier fusioniert.

Auf seine sorgfältige Art gestaltet der Altstetter Künstler persönliche und originelle Werke, manchmal bunt und ausgefallen, manchmal unauffällig und bescheiden, jedoch immer dem Charakter des Tieres entsprechend, das er interpretiert und wiedergibt. Besonders wichtig ist Thomas Speck die Einzigartigkeit seiner Skulpturen, denn der Grat zwischen «Kitsch-Souvenirs» und eigenständiger Arbeit sei schmal. Neben seinen Holzskulpturen fertigt er auch Drucke und Zeichnungen an. Seine Inspirationsquelle seien die Werke seines Künstlerkollegen Walter Kolb, wie Speck lachend zugibt.

«Dekorateur, der malt»

Walter Kolb bezeichnet sich selbst als «keinem Stil und keiner Schule zugehörig». Er arbeitet mit verschiedensten Materialien und Kunstweisen; mit Figuren, Collagen, dreidimensionalen Bildern, Acryl­farbe, besonders gerne auch mit Holz, Wolle oder Jute. Seine Werke sind abstrakt und individuell. Kolb nennt sich selbst einen «Dekorateur, der malt». Der ausgebildete Kunsthandwerker und Sozialpädagoge fing vor 20 Jahren mit dem Malen an, sieht sich aber nach wie vor noch nicht als Maler. Auch er veranstaltete wie Thomas Speck bereits früher private Ausstellungen seiner Werke.

Durch die fantasievollen, kunterbunten Werke von Thomas Speck und Walter Kolb werden die Betrachtenden in die fröhliche, farbenfrohe Welt der ­«Fische, Vögel und anderer Viecher» (so der Titel der Ausstellung) entführt. Die Eröffnungsfeier der Ausstellung beginnt am Freitag, 25. November, um 17 Uhr im Ortsmuseum Altstetten vis-à-vis dem Hallenbad.

Ausstellung «Fische, Vögel und andere Viecher», Ortsmuseum Altstetten, Dachslernstrasse 20. Öffnungszeiten: Freitag, 25. Nov, 17–22 Uhr, Samstag, 26. Nov, 14–22 Uhr, Sonntag, 27. Nov, 13–17 Uhr. Eintritt frei.

Yanice von Moos