Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Kultur
08.09.2022

Von Renaissance bis Pop

Marianne Racine’s Stimmfolk machen sich a cappella am schweizerischen Liedgut zu schaffen.
Marianne Racine’s Stimmfolk machen sich a cappella am schweizerischen Liedgut zu schaffen. Bild: zvg
Marianne Racine’s Stimmfolk eröffnen am 11. September die Konzertreihe «Musik in St. Franziskus».

Fabian Carisch, Meret Roth, Florian Glaus und Marianne Racine bilden zusammen Racine’s StimmFolk – ein mit allen ­Wassern von Renaissance bis Pop ge­waschenes Quartett.

A cappella machen sie sich am schweizerischen Liedgut zu schaffen, graben kräftig im «Röseligarten» herum, ent­decken dabei selten gehörte Song­perlen, bringen alte Gassenhauer zu neuem Glanz und komponieren neue Tänze und Lieder zu aktueller Poesie. Es entsteht ein Kunterbunt, wo Herzschmerzlieder, Nachrichtenballaden und politische Ereignisse ihren Platz finden: Schweizer Volksmusik, von vier ausdrucksstarken Stimmen in bunter Kleidung vorgelegt.

Die aus Schweden stammende Jazzmusikerin Marianne Racine kam Anfang der 80er-Jahre in die Schweiz, wo sie sich sofort mit der Erforschung der Schweizer Volksmusik befasste. Sie spielt mit ihren verschiedenen Formationen von Straight Ahead Jazz über Volkslieder aus ihrer Heimat Schweden und der Schweiz bis hin zu Musica Brasileira und arrangiert auch gerne mal Songs aus der Pop- und der Chanson-Ecke. Mit Racine’s Stimmfolk eröffnet sie den Konzertzyklus 2022/2023 von «Musik in St. Franziskus» in Wollishofen. Den Konzert-Newsletter bestellt man unter www.musikinstfranziskus.ch.

Sonntag, 11. September, 18 Uhr: Racine’s Stimmfolk im Zentrum St. Franziskus, Kilchbergstrasse 1, Wollishofen

(e.)